Bootfahren
  • Das Benutzen von Booten und Befahren des Sees erfolgt auf eigene Gefahr und eigenes Risiko. Die Benutzung von Schwimmwesten wird empfohlen.
  • Futterboote können uneingeschränkt benutzt werden.
Fischerei Karpfen / Amur
  • Maximal 2 Ruten pro Person
  • Abhakmatte mind. 120x80cm Länge und 25cm Höhe (Cradle jeglicher Art empfohlen)
  • Kescher mit mind. 90cm Bügellänge
  • Ausschließlich Safety Clip Montagen erlaubt
  • Mind. 0,35 mm monofile Hauptschnur mit Schlagschnur (empfohlen) oder geflochtene
  • Hauptschnur mit mind. 25m monofile Schlagschnur
  • Ausschließlich Einzelhakenmontagen (max. 1 Vorfach) auf Grund abgelegt (keine Oberflächenfischerei)
  • Kübel zur Befüllung mit Wasser für das Befeuchten der Abhakmatte und Hände für den schonenden Umgang mit gefangenen Fischen
  • Gelandete Fische dürfen nicht in das Boot gehoben, sondern seitlich am Bootsrand  (Bootsmitte) im Kescher geführt werden. Damit ein Kontakt mit Motor und Schraube verhindert wird.
  • Direktes Herausheben des Fisches, nur im Kescher in Kombination mit Wiegeschlinge direkt in die befeuchtete Abhakmatte (ab 15Kg Fische)
  • Wiegen des Fisches nur im Wiegesack (befeuchtet)
  • Das Wiegen zeitlich auf ein Minimum beschränken
  • Fotografieren des Fisches nur über der Abhakmatte oder im Wasser. Fische in der
  • Abhakmatte bitte nicht absichtlich auf den Bauch legen. (Verletzung der Organe vermeiden)
  • Fisch maximal bis Kniehöhe heben
  • Schnellstmögliches, schonendes Zurücksetzen
  • Bei Verletzungen des Fisches, Klinikum benutzen
  • Hältern von Fischen verboten
  • Die Entnahme und Tötung von Fischen ist strengstens verboten und wird ausnahmslos zur Anzeige gebracht
Allgemeines
  • Ohne staatliche ungarische Fischerlizenz ist das Fischen ausnahmslos verboten.
  • Marker setzen erlaubt müssen nach Beendigung der Fischerei entfernt werden.
  • Partikel dürfen nur im gekochten Zustand verwendet werden.
  • Frolic und Hundefutter sind nicht erlaubt.
  • Pellets bis maximal 15mm gestattet.
  • Bei übermäßigem Alkoholkonsum darf nicht gefischt werden.
  • Grillen mit Gas und Holzkohle erlaubt.
  • Offenes Feuer verboten (Lagerfeuer).
  • Ansitzangeln vom Boot aus ist verboten.
  • Das Boot darf für Spotsuche, Auslegen, Drillen verwendet werden.
  • Ausschließlich Catch / Release.
Allgemeine Regeln
  • Das Fischen auf Raubfische vom Boot ist nur unter folgenden Voraussetzungen gestattet:
    • Schleppen/Spinnen usw. nur bei Tag und guten Sichtverhältnissen.
    • Es darf nur gefischt werden, wenn kein anderer Angler dabei gestört wird oder sich gestört fühlt.
    • Kein Klopfen auf Waller sobald sich Karpfenfischer am Gewässer befinden.
  • Boote mit E-Motor, Futterboot, Echolote und Marker sind zur Benutzung zugelassen.
  • Die Verwendung von Klinikum ist Pflicht.
  • Pro Angler sind 2 Ruten mit Einzelhaken erlaubt, Mehrfachhaken sind strengstens verboten.
  • Montagen können mit dem Boot ausgebracht werden und auch das Drillen vom Boot ist erlaubt bzw. wird empfohlen.
  • Die Angelplätze sind während der Ausübung des Fischens in Ordnung zu halten.
  • Entstandener Müll ist GÄNZLICH MITZUNEHMEN!!! Nach Absprache besteht die Möglichkeit den Müll gegen einen Aufpreis von 10€/100l Sack abzugeben.
  • Das Schneiden von Bäumen und Sträuchern für Brennholz oder andere Zwecke ist verboten.
  • Das Auslegen bzw. Abspannen muss immer so erfolgen, dass die anderen Fischer niemals eingeschränkt werden. Grundsätzlich gilt: nicht über die Mitte und immer geradeaus. Wenn es die Situation zulässt und niemand beeinträchtigt wird, darf variiert werden.
  • Ordentliches Verhalten am gesamten Gelände sowie dem Nachbarn gegenüber, auch nach Konsum von Alkohol wird vorausgesetzt!!!
  • Bei vorsätzlich längerem Verlassen des Angelplatzes sind Vorsichtsmaßnahmen (z.B. Futter verstauen bzw. die Köder der Ruten entfernen) zu treffen und Angelruten aus dem Wasser zu entfernen.
  • Hunde sind am See willkommen, müssen allerdings am Angelplatz gehalten werden und dürfen den Nachbarn nicht in seiner Ruhe stören. Die Besitzer sind für die Entsorgung der Häufchen zuständig! (Kontrolle)
  • Am Tag der Abreise ist der Platz sauber und ordentlich aufgeräumt zu verlassen.
  • Nach Aufforderung eines Kontrollaufsichtsorganes ist die Fischereiberechtigung vorzuweisen, sowie auch eine Kontrolle von Angelgeräten, Gepäckstücken und KFZ zu ermöglichen.
  • Für Angler unter 18 Jahren ist Nachtfischen ohne Aufsichtsperson verboten. Die Eltern beziehungsweise Erziehungsberechtigten tragen die volle Verantwortung.
  • Abkühlen im Wasser ist im Uferbereich begrenzt erlaubt! Keine Seeumrundungen oder Durchquerungen!!!
  • OBERFLÄCHENFISCHEN mit schwimmenden Ködern ist VERBOTEN!!! (Semmeln, Brot…)
Welsfischen
  • 2 Ruten pro Angler erlaubt
  • Das Material muss auf große Welse abgestimmt sein (bei unzureichendem Material behält sich die Aufsicht eine Untersagung des Angelns zu Gunsten der Fische vor)
  • Mindestschnurstärke: 0,50mm geflochtene Schnur
  • Mindestschnurlänge:200m geflochtene Schnur
  • Vorfachmaterial: ab 0,8mm bzw. ab 50kg Tragkraft
  • erlaubte Montagen: es dürfen Systeme mit 2 Einzelhaken verwendet werden (Drillinge nicht erlaubt), Knochen, Bojen-, Abspannmontagen sind zulässig (das Material muss wieder entfernt werden)
  • Steinmontagen sind erlaubt (verrottbare Schnüre verwenden – keine Kabelbinder)
  • Auslegen und Drillen ist vom Boot aus erlaubt und aufgrund der Bodenstruktur auch zu empfehlen
  • Eine Abhakplane (Minimum 2*3 Meter), sowie ausreichende Befeuchtung ist notwendig (Wasserkübel)
  • Ein Klinikum (aus der Karpfenfischerei) ist bei Verletzungen der Fische zur Wundversorgung Pflicht
  • Ein Anleinen bzw. Hältern der Fische ist verboten
  • Das Mitbringen von lebenden Köderfischen ist strengstens verboten
  • Tote und Vorort gefangene, lebende Köderfische dürfen verwendet werden
Bei Verstößen droht Platzverweis und Kartenentzug. Diebstahl wird ausnahmsloangezeigt und strafrechtlich verfolgt!
Die Besitzer übernehmen keinerlei Haftung. Mit dem Erwerb der Fischerkarte nimmt der Inhaber obige Bestimmungen zur Kenntnis.